Chronik der PAUL GOTHE Stiftung in Bochum

    Die Historie der Firma PAUL GOTHE in Bochum läßt sich in 3 Phasen einteilen:
    1. Gründung der Firma durch den Ing. Paul Gothe.
    2. Gründung der Paul Gothe Stiftung nach dem Tod des Firmengründers.
    3. Die Stiftung lagert den Geschäftsbereich aus und gründet die Paul Gothe GmbH.

    Am 01. April 1924 gründet Herr Ing. Paul Gothe (*1885, gest. 1970) in der Vierhausstraße zu Bochum die Firma "wärmetechnische Werkstätten Ing. PAUL GOTHE".

    Von 1924 bis 1945: Herstellung von

    - Thermoelementen, Widerstandsthermometer,
    - Temperaturanzeiger, Regler und Schreiber,
    - Schalttafelbau

    Kunden sind Grossbäckereien, Brauereien und die Stadtwerke. Insbesondere die Temperaturfühler und Schreiber leisten einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit auf den Straßen der Kommunen. Diese werden zur Frostwarnung für den rechtzeitigen Einsatz der Streudienste verwendet.
    In dieser Zeit waren ca. 10 Mitarbeiter beschäftigt.

    1935: Frau Lisa Wurmnest tritt in die Firma ein.

    1938: Umzug in das Zentrum von Bochum, in die Wittener Straße 82.

    1945: Umfirmieren in "PAUL GOTHE, Fabrik wärmetechnischer Messgeräte".

    1945-1970: Herstellung und Vertrieb von

    - strömungstechnischen Messgeräten wie Wetterschreiber und Strömungsmesser
    - Temperaturschreiber
    - Schalttafelbau

    Produktion fast ausschliesslich für den Bergbau. Die Sicherheit Untertage wird durch die LuGa (Luft- Gasströmungsmesser) wesentlich verbessert. Der Bergbau in Deutschland wäre ohne die Strömungsmesser der Firma Paul Gothe nicht denkbar gewesen.
    Anzahl der Beschäftigten stieg auf 75.

    1970: Tod des Firmengründers Paul Gothe. Die Firmenleitung geht auf seine Frau Agnes Gothe über.

    1970: Eintritt von Ing. Hermann Wilhelm in die Geschäftsführung der Firma. Geschäftsführung: Herr Ing. Hermann Wilhelm und Frau Lisa Wurmnest.

    ab 1971: Erweiterung der Produktion auf den Bereich Umweltschutz.

    Herstellung und Vertrieb von manuellen Emissionsmessgeräten und Systemen, mit deren Hilfe Messinstitute und Umweltämter Menge und Art der Inhaltsstoffe über Teilvolumenstromentnahme aus staub- und aerosolbeladenen Gasströmen bestimmen können. Einsatzbereich: Emissionsuntersuchungen an Grossanlagen und Produktionsüberwachungen. Zudem im Produktportfolio: Geräte für Arbeitsplatz- und Immissionsüberwachungen.
    Bereich LuGa: Mitkonkurrenten stellen die Herstellung von rein mechanisch arbeitenden Strömungsmesser ein. Damit wird die Firma Paul Gothe Alleinhersteller der uneingeschränkt im Bergbau und EX-Bereich einsetzbaren Strömungsmesser.

    1984: Tod von Frau Agnes Gothe; die Firma und das verbliebene gesamte Vermögen wird auf testamentarischen Wunsch von Herrn Ing. Paul Gothe in eine Stiftung umgewandelt.

    1984: Gründung der PAUL GOTHE - Stiftung (Fabrik staub- und strömungstechnischer Messgeräte). Die Vorstandsmitglieder und Stiftungsgründer sind Frau Lisa Wurmnest, Herr Ing. Hermann Wilhelm und der Notar Paul Gothe (nicht verwandt oder verschwägert mit dem Firmengründer). Die PAUL GOTHE - Stiftung übernimmt den Geschäftsbereich. Prokuristen: Frau Lisa Wurmnest und Herr Ing. Hermann Wilhelm.

    ab 1984: Die Firma entwickelt sich zum bedeutenden Lieferanten für Umweltämter und Messinstitute. Die Sonderanfertigungen ermöglichen wichtige Messungen an Grossanlagen und bestimmen die politische Weichenstellung in der Emissionsmesstechnik. Nach dem Konkurs der Firma Ströhlein (Labor-, Mess- und Umwelttechnik) wird die Paul Gothe Stiftung Marktführer für die diskontinuierliche Emissionsmesstechnik.

    1998: Eintritt von Herrn Dr. Torsten Grodten in die Firma. Austritt des Vorstandsmitgliedes Frau Lisa Wurmnest aus der Geschäftsführung und Löschung der Prokura. Alleinige Prokura durch Herrn Ing. Hermann Wilhelm.

    1999: Aus gesundheitlichen Gründen kann Herr Ing. Hermann Wilhelm die Geschäftsführung nicht mehr wahrnehmen; Herr Dr. Torsten Grodten leitet zunächst stellvertretend die Firma.

    2000: Ausscheiden von Frau Lisa Wurmnest und Herrn Ing. Hermann Wilhelm aus dem Vorstand der Paul Gothe Stiftung. In den Vorstand treten die Herren Dr. Torsten Grodten und Thorsten Hinrichs ein. Löschung der Prokura von Herrn Ing. Hermann Wilhelm.

    2000: Gründung der Paul Gothe GmbH durch Ausgliederung und Rechtsnachfolgerin des Geschäftsbereichs “Fabrik staub- und strömungstechnischer Messgeräte”. Löschung der Paul Gothe Stiftung aus dem Handelsregister. Alle Mitarbeiter der Paul Gothe Stiftung werden in die Paul Gothe GmbH übernommen. Alleiniger Geschäftsführer: Dr. Torsten Grodten. Die Paul Gothe Stiftung ist die alleinige Gesellschafterin der Paul Gothe GmbH und erfüllt somit weiterhin die Stiftungsziele.

    2001: Stiftungsgründerin und erstes Vorstandsmitglied Frau Lisa Wurmnest verstirbt (*06.07.1913, gest. 22.11.2001).

    2001: Offizielles Ausscheiden des ehem. Prokuristen Herrn Ing. Hermann Wilhelm aus der Paul Gothe GmbH. Bestellung von Herrn Thorsten Hinrichs zum Prokuristen.
    Durch den stetigen Ausbau der Produktvielfalt festigt die Firma ihre Marktführung im In- und Ausland auf dem Gebiet der Emissionslogistik.

    2010: Bestellung von Herrn Thorsten Hinrichs zum Geschäftsführer. Die GmbH wird von zwei Geschäftsführern vertreten.

    2011: Die Produktion der LUGA Strömungsmesser wird nach 87 Jahren eingestellt.

    2014: Die Paul Gothe GmbH feiert 90. jähriges Jubiläum.

    2016: Stiftungsgründer und erstes Vorstandsmitglied Herr Hermann Wilhelm verstirbt (*16.07.1932, gest. 17.04.2016).